Matador Feinputz, Caparol

Matador Feinputz, Caparol
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
245,34 EUR
12,27 EUR pro kg
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Lieferzeit: 7-10 Tage
Art.Nr.: S181020181133
Hersteller: CAPAROL
Mehr Artikel von: CAPAROL

Verpackungsgre:



  • Details

Produktbeschreibung

Matador Feinputz, Caparol

Verwendungszweck

Verarbeitungsfertiger Feinputz zur Herstellung sorptionsfhiger Oberflchen in Innenrumen. Durch die Pufferung der Wassermolekle aus der Raumluft und die natrliche Alkalitt der Putzschicht wird das Befallsrisiko durch Schimmelpilze auf der Oberflche reduziert. Des Weiteren begnstigt MatadorFeinputz ein bestndiges und angenehmes Raumklima. Eignet sich als fllende Spachtelmasse zum Gltten von Wand- und Deckenflchen in sensiblen Bereichen wie Kindergrten, Aufenthaltsrumen und Wohnbereichen. Besonders effektiv beim Einsatz in Rumen mit gelegentlich aufkommender erhhter Luftfeuchtigkeit und als Feinputz auf kapillaraktiven Innendmmsystemen wie Capatect IDS Aktiv und Capatect IDS Mineral.

Eigenschaften
  •     hoch sorptions- und diffusionsfhig
  •     direkt verarbeitungsfertig
  •     konservierungsmittelfrei
  •     hohes Fllvermgen
  •     gut schleifbar
  •     ergibt eine glatte Oberflche
  •     einsetzbar auf vielen Untergrnden
  •     emissionsminimiert und lsemittelfrei

Materialbasis
Kaliwasserglas mit organischen Zustzen, nach DIN 18363 Abs. 2.4.1.

Verpackung/Gebindegren
20 kg Kunststoff-Eimer

Farbtne
Naturwei

Glanzgrad
Matt

Lagerung
Khl, aber frostfrei.

Dichte
1,3 g/cm

Ergnzungsprodukte
Matador Feinputz stellt keine fertige Beschichtung dar und ist mit artgleichen Anstrichmitteln zu berarbeiten.
 
Geeignete Produkte:
Sylitol Bio-Innenfarbe, Sylitol   Natura, Sylitol LithoSil, Sylitol Minera, Sylitol Compact, Histolith Bio-Innensilikat, Histolith Raumquarz.

Zur Herstellung von Lasurtechniken kann Sylitol Minera in Kombination mit Histolith Antik-Lasur eingesetzt werden.
Eignung gem Technischer Information Nr. 606 Definition der Einsatzbereiche
innen 1    innen 2    innen 3    auen 1    auen 2
+             +              –              –               –
(–) nicht geeignet / (○) bedingt geeignet / (+) geeignet

Geeignete Untergrnde
Die Untergrnde mssen frei von Verschmutzungen, trennenden Substanzen und trocken sein. VOB, Teil C, DIN 18363, Abs. 3 beachten.

Untergrundvorbereitung
Putze der MG PIc, PII u. PIII/Mindestdruckfestigkeit nach DIN EN 998-1 mit mind. 1N/mm2: Feste, normal saugende Putze ohne Vorbehandlung beschichten. Auf grob porsen, sandenden, saugenden Putzen ein Grundanstrich mit Sylitol Konzentrat 111, 2 : 1 mit Wasser verdnnt, ausfhren.

Gipsputze der MG PIV/Mindestdruckfestigkeit nach DIN EN 13279 S2 mit mind. 2 N/mm2
Feste, normal saugende Putze ohne Vorbehandlung beschichten. Geschliffene und stark saugende Oberflchen entstauben und mit OptiGrund oder CapaSol grundieren. Gipsputze mit Sinterhaut schleifen, entstauben. Ein Grundanstrich mit Caparol-Tiefgrund TB.

Gipsplatten (Gipskartonplatten):
Plattenfugen mit geeigneten Spachtelmassen verfllen (Oberflchengte Q2). Ein Grundanstrich mit Putzgrund 610. Bei Platten mit wasserlslichen, verfrbenden Inhaltsstoffen eine Grundbeschichtung mit Caparol-Filtergrund grob (BFS-Merkblatt Nr. 12 beachten).

Gipsbauplatten:
Grundbeschichtung mit Putzgrund 610.

Beton:
Evtl. vorhandene Trennmittelrckstnde sowie mehlende, sandende Substanzen entfernen. Auf glatten, dichten Oberflchen eine Grundbeschichtung mit Putzgrund 610.

Porenbeton:
Ein Grundanstrich mit Capaplex, 1 : 3 mit Wasser verdnnt.

Kalksandstein- und Ziegelsichtmauerwerk:
Ohne Vorbehandlung beschichten.

Tragfhige Kalk-, Zement- oder Silikatfarben-Beschichtungen:
Auf stark saugenden Flchen eine Grundbeschichtung mit Sylitol Konzentrat 111, 2 : 1 mit Wasser verdnnt.

Tragfhige Dispersionsfarben und Kunstharzputz-Beschichtungen:
Matte, schwach saugende Beschichtungen direkt berarbeiten. Glnzende Latexanstriche anrauhen. Ein Grundanstrich mit Putzgrund 610.

Nicht tragfhige Beschichtungen:
Nicht tragfhige Lack- und Dispersionsfarben- oder Kunstharzputz-Beschichtungen entfernen. Auf schwach saugenden, glatten Flchen ein Grundanstrich mit Putzgrund 610. Auf grob porsen, sandenden bzw. saugenden Flchen ein Grundanstrich mit OptiGrund bzw. CapaSol. Nicht tragfhige Mineralfarben-Beschichtungen mechanisch entfernen und die Flchen entstauben. Ein Grundanstrich mit Caparol-Tiefgrund TB.

Leimfarbenanstriche:
Grundrein abwaschen. Eine Grundbeschichtung mit Caparol-Tiefgrund TB.

Tapeten:
Restlos entfernen, Kleister und Makulaturreste abwaschen. Eine Grundbeschichtung mit Caparol-Tiefgrund TB.

Schimmelbefallene Flchen:
Schimmelbelag durch Nassreinigung entfernen. Flchen mit Capatox durchwaschen und gut trocknen lassen. Grundanstrich je nach Art und Beschaffenheit des Untergrundes. Hierbei sind die gesetzlichen und behrdlichen Vorschriften (z.B. die Biostoff- und die Gefahrstoffverordnung) zu beachten.

Flchen mit Nikotin-, Wasser-, Ru- oder Fettflecken:
Nikotinverschmutzungen sowie Ru- oder Fettflecken mit Wasser unter Zusatz fettlsender Haushaltsreinigungsmittel abwaschen und gut trocknen lassen. Abgetrocknete Wasserflecken trocken durch Abbrsten reinigen. Ein absperrender Grundanstrich mit Caparol-Filtergrund grob.

Auftragsverfahren
Hand- oder Spritzauftrag mit geeigneten Putzspritzanlagen mglich.

Handauftrag:
Matador Feinputz vor der Verarbeitung gut durchrhren und mit der Edelstahl-Glttkelle auftragen. Unmittelbar danach mit der Glttkelle oder breitem Stahlgltter planziehen. Bei Bedarf nach Durchtrocknung schleifen.

Spritzauftrag:
Vollflchiger, satter Spritzauftrag mit Matador Feinputz unverdnnt und sofortiges Plangltten mit breitem Stahlgltter. Bei Bedarf nach Durchtrocknung schleifen. Um eine optimale Verarbeitung zu gewhrleisten, muss whrend der Verarbeitung eine Materialtemperatur von mind. +10 C sichergestellt werden.

Vlieseinlage:
Bei Verwendung von AkkordVlies G45 SP Matador Feinputz satt und in ausreichender Menge fr 2 bis 3 Bahnen vorlegen, mit einer Edelstahl-Zahnkelle (4 x 6 x 4 mm) durchkmmen, Vlies einlegen und gleichmig glatt mit einer Edelstahl-Glttkelle andrcken, dabei im Randbereich zur nchsten Bahn hin ca. 5 cm nicht andrcken. Nchste Bahn ca. 5 cm breit berlappend einlegen und bis auf den Nahtbereich andrcken. Im Nahtbereich mit einem Cuttermesser (evtl. auch Gleitfu߭messer) einen Doppelnahtschnitt ausfhren und anschlieend andrcken. Austretendes Spachtelmaterial mit einem feuchten Tuch abwischen. Gering hochstehende Nahtbereiche vor der Weiterbehandlung leicht beischleifen.

Beschichtungsaufbau

berarbeitung:
Nach Durchtrocknung mit geeigneten Anstrichmitteln direkt berstreichbar. Auf groen Flchen zgig nass in nass arbeiten.

Verbrauch
Ca. 1,3 kg/m2/mm Schichtdicke

Verarbeitungsbedingungen
Untere Temperaturgrenze bei der Verarbeitung und Trocknung:
+8 C fr Untergrund und Umluft.

Trocknung/Trockenzeit
Abhngig von Baufeuchte, Temperatur und Schichtdicke in ca. 12–48 Stunden.

Hinweis
Aufgrund natrlicher Saugfhigkeit kann es bei der berarbeitung von Matador Feinputz auf groen Flchen mit ungnstigen Lichtverhltnissen zur Abzeichnung von Rollanstzen kommen. Durch zgige nass-in-nass Bearbeitung kann dieser Effekt reduziert bzw. verhindert werden. Bei der Anwendung von Caparol-Tiefgrund TB im Innenbereich kann ein typischer Lsemittelgeruch auftreten. Deshalb fr gute Lftung sorgen. In sensiblen Bereichen den aromatenfreien geruchsarmen AmphiSilan-Putzfestiger anwenden.

Auf dichten, wenig saugenden Untergrnden knnen feine Luftblasen entstehen. Diese knnen nach kurzer Ablftzeit durch nochmaliges Gltten entfernt werden. Der Zeitpunkt des Nachglttens ist abhngig von Temperatur und Luftfeuchtigkeit am Objekt. Sollten nach dem Nachgltten nochmals Blasen entstehen, wurde etwas zu frh geglttet. Den Glttvorgang dann wiederholen.

Bei rauen, strukturierten Untergrnden ist zur Erzielung einer glatten, ebenen Oberflche evtl. ein weiterer Arbeitsgang erforderlich.
Bei der berarbeitung von gipshaltigen Spachtelmassen kann es aufgrund von langanhaltender Feuchteeinwirkung zu Anquellung, Blasenbildung und Abplatzungen kommen. Deshalb ist fr eine rasche Trocknung durch ausreichende Lftung und Temperatur zu sorgen. Merkblatt Nr. 2 „Verspachtelung von Gipsplatten" des Bundesverbandes der Gips- und Gipsplattenindustrie beachten.

Abdeckmanahmen:
Die Umgebung der zu beschichtenden Flchen, insbesondere Glas, Keramik, Lackierungen, Klinker, Natursteine, Metall sowie naturbelassenes oder lasiertes Holz sorgfltig abdecken. Spritzer sofort mit klarem Wasser abwaschen.

Download
2.1 Einstufung des Stoffs oder Gemischs
Einstufung (VERORDNUNG (EG) Nr. 1272/2008)
Keine gefhrliche Substanz oder Mischung.
2.2 Kennzeichnungselemente
Kennzeichnung (VERORDNUNG (EG) Nr. 1272/2008)
Keine gefhrliche Substanz oder Mischung.
Sicherheitshinweise :
P101 Ist rztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten.
P102 Darf nicht in die Hnde von Kindern gelangen.
2.3 Sonstige Gefahren
Dieser Stoff/diese Mischung enthlt keine Komponenten in Konzentrationen von 0,1 % oder hher, die entweder als persistent, bioakkumulierbar und toxisch (PBT) oder sehr persistent und sehr bioakkumulierbar (vPvB) eingestuft sind. Whrend der Verarbeitung und Trocknung fr grndliche Belftung sorgen. Essen, Trinken und Rauchen whrend des Gebrauchs des Produktes ist zu vermeiden. Bei Berhrung mit den Augen oder der Haut sofort grndlich mit Wasser absplen. Nicht in die Kanalisation, Gewsser oder ins Erdreich gelangen lassen. Reinigung der Werkzeuge sofort nach Gebrauch mit Wasser und Seife.
Bei Schleifarbeiten Staubfilter P2 verwenden. Bei Spritzverarbeitung Gesichtsmaske mit Partikelfilter P2 gegen Sprhnebel benutzen.
 

Diesen Artikel haben wir am 18.01.2019 in unseren Katalog aufgenommen.

Schnellkauf

Bitte geben Sie die Artikelnummer aus unserem Katalog ein.

Willkommen zurück!
Hersteller